More

    Secure Surf (secure-surf.net) Virus entfernen für Chrome, Firefox und IE

    Das stereotypische Profil des durchschnittlichen Computervirus dreht sich in der Regel um heimliches Verhalten und kritische Schäden in Verbindung mit nachteiligen Nebenwirkungen. Diese Wahrnehmung gilt nicht vollständig für Malware, die Webbrowser betrifft. Anzeigen dienende digitale Schuldige und Hijacker wie Secure Surf neigen dazu, einen geringen Einfluss auf Zielcomputer zu haben, aber die Frustration, die aus ihrer Tätigkeit resultiert, ist ziemlich greifbar.

    Was ist der Secure Surf Virus?

    Secure Surf ist ein Beispiel für bösartigen Computer-Code, bei dem die Surf Präferenzen des Opfers verloren gehen. Er leitet Online-Traffic zur secure-surf.net Seite in Google Chrome, Mozilla Firefox und Internet Explorer um. Diese trotzige Umleitung tritt auf, wenn der infizierte Benutzer seinen bevorzugten Browser öffnet, eine Registerkarte im selben Fenster öffnet oder eine Websuche nach zufälligen Keywords ausführt. Die Infektion wird als Plugin oder ein anderer Typ eines Browser-Helfer-Objekts verkörpert. Diese beunruhigende, leichtgewichtige App ersetzt die benutzerdefinierten Werte für grundlegende Internet-Surf-Einstellungen, einschließlich der Homepage, der neuen Registerkarte und des benutzerdefinierten Suchanbieters, mit der secure-surf.net URL. Jede auf dieser Seite eingegebene Suchanfrage leitet den Internetverkehr weiter zu plusnetwork.com website.

    secure-surf.net

    Um die Verletzung noch schlimmer zu machen verändert der Hijacker auch die Voreinstellung von zufälligen Anwendungsverknüpfungen. Dieses Vergehen führt dazu, dass der Standard-Browser des Opfers automatisch auftaucht und secure-surf.net jedes Mal auflöst, wenn ein Windows-Programm durch einen Doppelklick auf eine verstümmelte Verknüpfung geöffnet wird. Auf den ersten Blick ist die Zielseite für Secure Surf nach einem Standard-Mockup eines Suchanbieters konzipiert. Der prominenteste Teil davon ist das Suchfeld mit einer Inschrift “Die Suchmaschine, die Ihre Privatsphäre respektiert” direkt darunter. Die gleiche Phrase ist auch im Titel der Website vorgesehen. Eine solche Aussage ist ganz ironisch, denn Adware im Allgemeinen und Browser-Hijacker im Besonderen haben definitiv nicht ihre Privatsphäre im Sinn. Secure Surf, zum Beispiel, pflegt ein Protokoll aller Suchvorgänge die der geplagten Benutzer abfragt, ihre Web-History und Seiten mit lesezeichen. Diese Daten können dann an Dritte verkauft werden, so dass die potenziell unerwünschte Anwendung nicht der beste Freund ihrer Privatsphäre ist, soviel ist sicher.

    Das secure-surf.net Umleitungs Virus propagiert über Bündelung. Dies ist ein ziemlich weit verbreitetes Softwareverteilungsschema, also gibt es kaum etwas Schlimmes daran. Doch wenn Gauner ins Spiel kommen wird es schlimm. Sie kommen in cahoots mit Software-Download-Services, so dass ihre beschmutzten Produkte zu Installations-Klienten für harmlose Freeware hinzugefügt werden. Sofern ein Benutzer die Nutzungsbedingungen nicht liest, sich gegen die empfohlene Installationsoption entscheidet und die redundanten Angebote deaktiviert, werden sie wahrscheinlich einem Hijacker oder einer ähnlichen beanstandeten Entität zum Opfer fallen. Wenn die Ansteckung bereits an Bord eines PCs ist, ist der erste Tipp nicht in Panik geraten, egal wie anstößig die wiederkehrenden Browser-Umleitungen sind. Folgen Sie einfach den Schritten, die unten hervorgehoben werden um den Secure Surf-Virus richtig loszuwerden und die Browser-Einstellungen wieder in den normalen Zustand zu bringen.

    Automatische Entfernung des Secure Surf Virus

    Die Ausrottung der Secure Surf Adware kann mit zuverlässiger Sicherheitssoftware effizient durchgeführt werden. Wenn Sie sich dabei an die automatische Bereinigungstechnik halten, stellt das sicher, dass sämtliche Komponenten der Infektion gründlich aus dem System entfernt werden.

    1. Laden Sie das Reinigungstool herunter und installieren dieses. Anschließend klicken Sie auf Computer Jetzt Scannen um Ihren Computer zu überprüfen.

    Laden Sie den Secure Surf-Hijacker Entferner herunter

    2. Der Scan wird eine Liste der erkannten Elemente anzeigen. Klicken Sie auf Bedrohungen beheben, um die Adware-Software von Ihrem System zu entfernen. Diese Phase des Reinigungsprozesses abzuschließen, wird höchstwahrscheinlich zu einer vollständigen Beseitigung der Infektion führen. Es könnte jedoch eine gute Idee sein, sicherzustellen, ob die Malware für immer verschwunden ist.


    Deinstallieren der störenden Software über die Systemsteuerung

    • Gehen Sie auf das Startmenü und wählen Sie Systemsteuerung aus der Liste Systemsteuerung
    • Klicken Sie auf den Ein Programm deinstallieren (Programme hinzufügen und entfernen)-Knopf programm-deinstallieren
    • Sehen Sie sich die angezeigte Liste der Software gut an. Suchen Sie nach Secure Surf. Wenn der Übeltäter gefunden ist, sollte er deinstalliert werden dregol deinstallieren
    • Beachten Sie, das Secure Surf vielleicht nicht in der Systemsteuerung aufgeführt ist, daher ist es vielleicht problematisch herauszufinden, welches Programm genau mit dem Virus in Ihrem Fall in Verbindung steht. Wenn Sie sich unsicher sind, bleiben Sie beim dem Vorschlag mit der automatischen Säuberung und/oder versuchen Sie die folgende Möglichkeit.

    Secure-surf.net hijacker Entfernung, durch Zurücksetzen des betroffenen Browsers

    In diesem Teil der Hinweise geht es um die Prozedur, wie man es vermeidet, dass Secure Surf-Schadprogramme Ihr Websurfen durcheinanderbringen. Nach unseren Analysen der Infektion ist es die effektivste Methode, wenn man den Webbrowser auf dem PC auf die Standardeinstellungen zurücksetzt. Während die Rücksetzung zweifellos das Problem der wahllosen Anzeigen von Werbungen bei den meisten Browsern löst, sollte hier jedoch erwähnt werden, dass Sie damit alle ihre persönlichen Browserinformationen wie Cookies, gespeicherte Logins und Passwörter, Buchzeichen usw. verlieren. Wenn Sie dies jedoch nicht möchten, wird Ihnen besser geholfen sein, wenn Sie die automatischen Entfernungstipps dieses Artikels befolgen.

    1. Zurücksetzen der Standardeinstellungen des Internet Explorers

    • Im Internet Explorer gehen Sie auf Zahnrad-Symbol und klicken Sie auf den Menüpunkt Internetoptionen Internet Explorer Zurücksetzen
    • Gehen Sie weiter auf die Registerkarte Erweitert und klicken Sie auf Zurücksetzen... wie auf diesem Bildschirmabzug dargestellt Internet Explorer Zurücksetzen
    • Im Fenster zum Zurückstellen der Internet Explorer Einstellungen, das sich geöffnet hat, stellen Sie sicher, dass ein Häkchen ist im Kasten zu Optionen zum Löschen der persönlichen Einstellungen. Machen Sie weiter und klicken Sie Zurückstellen Internet Explorer Zurücksetzen
    • Klicken Sie auf Schließen, wenn der Vorgang abgeschlossen ist Internet Explorer Zurücksetzen

    2. Zurückstellen von Mozilla Firefox auf seine Standardeinstellungen

    • In Firefox gehen Sie auf das Hilfe-Menü und wählen Sie Informationnen zur Fehlerbehebung aus der entsprechenden Liste aus. Das Gleiche können Sie tun, indem Sie about:support direkt in die URL-Leiste eingeben. Firefox Zurücksetzen
    • Wenn das Fehlersuche-Information Fenster sich öffnet, klicken Sie auf das Feld Firefox zurückstellen. Jetzt sind sie fertig. Firefox Zurücksetzen

    3. Wiederherstellung der Standardeinstellungen von Google Chrome

    • Klicken Sie auf das Chromemenü-Zeichen im oberen rechten Teil des Fensters und wählen Sie Einstellungen aus. Chrome Zurücksetzen
    • Wählen Sie die Erweiterte Einstellungen anzeigen Funktion wie unten aus. Chrome Zurücksetzen
    • Auf der nächsten Anzeige, die erscheint, klicken Sie Browsereinstellungen zurückstellen. Chrome Zurücksetzen
    • Um zu vermeiden, dass persönliche Daten entfernt werden, wird Chrome eine Warnung anzeigen. Wenn Sie sicher sind, dass dies für Sie in Ordnung ist, klicken Sie auf das Feld Zurücksetzen. Chrome Zurücksetzen

    Überprüfen Sie, ob der Secure Surf Virus vollständig entfernt wurde

    Anschließende Bewertung der Genauigkeits-Komponente in Malware Entfernungs-Szenarien ist eine hervorragende Gewohnheit, die das Comeback von schädlichen Code oder Replikation seiner unbeaufsichtigten Teile verhindert. Stellen Sie sicher, dass alles gut ist, indem Sie eine zusätzliche Sicherheitsprüfung durchlaufen.

    Laden Sie das Secure Surf Entferner herunter

    Aktuelle Artikel

    Entfernen des Akamaihd.net Mac Virus in Safari, Chrome, Firefox

    Wenn ein großflächiger Ausbruch des Akamaihd-Mac-Virus im Gange ist, gibt es Methoden zur Bekämpfung dieser Infektion, die jedes Opfer kennen sollte. Worum handelt es sich...

    Sodinokibi Ransomware Entschlüsselung und Entfernung

    In einem cleveren Zug haben Cyberkriminelle Sodinokibi Ransomware veröffentlicht, die eine kürzlich belegte Sicherheitslücke in einer beliebten Serversoftware nutzt. Was ist Sodinokibi Ransomware? Die wichtigste Nachricht...

    Chrome.exe Lautstärke-Popup-Virus entfernen in Windows

    Es dauerte weniger als ein Jahrzehnt, bis sich Google Chrome von einem ambitionierten Open-Source-Projekt zu einem weltweit führenden Webbrowser entwickelt hat – intuitiv, schnell...

    Robot Captcha (robotcaptcha.info) Virus entfernen aus Android/Chrome/Firefox/IE

    Bei Cyberkriminalität handelt es sich nicht unbedingt um räuberische Software, die verheerende Auswirkungen auf die infizierten Computer und andere Geräte ausüben. Derartige Manifestationen können...

    BKA-Trojaner Bundespolizei-Virus entfernen aus Windows und Android

    Dieser Artikel analysiert den berüchtigten BKA-Trojaner oder Bundespolizei-Ransomware, der sich an deutsche Benutzer richtet und bietet Ihnen Techniken an, um ihn von einem infizierten...

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein